Häufig gestellte Fragen

Woraus besteht die ärztliche Untersuchung?

Aus einem Sehtest, einem Hörtest und einer Erklärung, dass keine gravierenden Krankheiten, wie Anfallsleiden oder MS in fortgeschrittenem Stadium, bestehen.
1.) Beim Sehtest wird die Sehstärke mit oder ohne Sehhilfe ermittelt und z. B. mithilfe von Ishihara-Tafeln festgestellt, ob Rot-Grün-Schwäche besteht. Das darf auch jede amtlich anerkannte Sehteststelle machen, das muss kein Arzt sein. Optiker machen es meistens kostenlos.
2.) Beim Hörtest muss Sprache mit einem Ohr aus 3 m, mit beiden Ohren aus 5 m Abstand verstanden werden können. Das darf auch ein Hörgeräteakustiker bescheinigen, ebenfalls kostenlos..
3.) Dass keine gravierenden Krankheiten, wie Anfallsleiden oder MS in fortgeschrittenem Stadium, bestehen, muss von einem Arzt bescheinigt werden.
Viele Krankenkassen übernehmen die Kosten, da es sich hier um eine sportärztliche Untersuchung handelt. Das Formular können Sie hier downloaden. Achtung, es muss doppelseitig ausgedruckt werden!